Filter schließen
Filtern nach:

Bilderbeleuchtung

 

Das Erinnerungsvermögen nach einem Museums- oder Galeriebesuch hängt wesentlich von der Wahrnehmung der einzelnen Exponate ab. Die Vielzahl der ausgestellten „Werke“ überfordert häufig den Betrachter. Das Licht übernimmt hier die Rolle des „Gestalters“; d.h. die gewünschten Aussagen werden durch das „richtige“ Licht entsprechend begleitet, unterstützt oder sogar teilweise erst ermöglicht.

Die Raumhöhe, Bildgrösse, Materialisierung, Oberfläche, Abstand der Beleuchtungskörper etc. müssen aufeinander abgestimmt sein, um den geeigneten Beleuchtungseffekt auf dem zu beleuchtenden Bild zu erreichen. Die Grösse des Bildes bestimmt wesentlich die Anzahl der einzusetzenden Strahler. Das Format des Bildes (quadratisch oder rechteckig, stehend oder liegend) bringt den Einsatz von entsprechendem Zubehör wie Ovalzeichner mit sich. Bilder sind nicht gleich Bilder. Es gibt „flache“ Bilder wie Drucke, oder aber „alte Meister“ aus Öl oder Acryl, die ein „eigenes Leben“ haben. Hier sind konservatorische Ansprüche zu berücksichtigen. Nebst der Wahl der richtigen Lichtquellen helfen UV-Schutzfilter bei entsprechenden lichtempfindlichen Materialien. Eine Reduktion der Beleuchtungsstärke ist mithin auch eine Massnahme gegen eine ungewollte Alterung.

  Das Erinnerungsvermögen nach einem Museums- oder Galeriebesuch hängt wesentlich von der Wahrnehmung der einzelnen Exponate ab. Die Vielzahl der ausgestellten „Werke“ überfordert häufig... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bilderbeleuchtung

 

Das Erinnerungsvermögen nach einem Museums- oder Galeriebesuch hängt wesentlich von der Wahrnehmung der einzelnen Exponate ab. Die Vielzahl der ausgestellten „Werke“ überfordert häufig den Betrachter. Das Licht übernimmt hier die Rolle des „Gestalters“; d.h. die gewünschten Aussagen werden durch das „richtige“ Licht entsprechend begleitet, unterstützt oder sogar teilweise erst ermöglicht.

Die Raumhöhe, Bildgrösse, Materialisierung, Oberfläche, Abstand der Beleuchtungskörper etc. müssen aufeinander abgestimmt sein, um den geeigneten Beleuchtungseffekt auf dem zu beleuchtenden Bild zu erreichen. Die Grösse des Bildes bestimmt wesentlich die Anzahl der einzusetzenden Strahler. Das Format des Bildes (quadratisch oder rechteckig, stehend oder liegend) bringt den Einsatz von entsprechendem Zubehör wie Ovalzeichner mit sich. Bilder sind nicht gleich Bilder. Es gibt „flache“ Bilder wie Drucke, oder aber „alte Meister“ aus Öl oder Acryl, die ein „eigenes Leben“ haben. Hier sind konservatorische Ansprüche zu berücksichtigen. Nebst der Wahl der richtigen Lichtquellen helfen UV-Schutzfilter bei entsprechenden lichtempfindlichen Materialien. Eine Reduktion der Beleuchtungsstärke ist mithin auch eine Massnahme gegen eine ungewollte Alterung.