Filter schließen
Filtern nach:

KVG

Die KVGs waren bis zur Markteinführung der EVGs, die Vorschaltgeräte für den Betrieb von Gasentladungs- und Leuchtstofflampen. Sie bestehen aus einer Drossel, meist ein mit Kupferdraht umwinkelter Eisenkern, und einem Starter.

Bei einem Glimmstarter treten beim Start Lichtfunken auf, um dieses zu vermeiden sollte ein Schnellstarter eingesetzt werden. Das KVG wird mit dem Leuchtmittel in Reihe geschaltet. Mittels eines robusten Baukörpers und einer guten  Zuverlässigkeit können KVGs längere Zeit störungsfrei funktionieren. Jedoch ist die Energieeffizienz nachteilig, da durch Wärmeentwicklung die Lampenleistung Verluste von 10-20% verzeichnet. Aus diesem Grund wurde in der EU 2002 schrittweise KVGs mit geringen Energieeffizienzklassen verboten.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */... mehr erfahren »
Fenster schließen
KVG

Die KVGs waren bis zur Markteinführung der EVGs, die Vorschaltgeräte für den Betrieb von Gasentladungs- und Leuchtstofflampen. Sie bestehen aus einer Drossel, meist ein mit Kupferdraht umwinkelter Eisenkern, und einem Starter.

Bei einem Glimmstarter treten beim Start Lichtfunken auf, um dieses zu vermeiden sollte ein Schnellstarter eingesetzt werden. Das KVG wird mit dem Leuchtmittel in Reihe geschaltet. Mittels eines robusten Baukörpers und einer guten  Zuverlässigkeit können KVGs längere Zeit störungsfrei funktionieren. Jedoch ist die Energieeffizienz nachteilig, da durch Wärmeentwicklung die Lampenleistung Verluste von 10-20% verzeichnet. Aus diesem Grund wurde in der EU 2002 schrittweise KVGs mit geringen Energieeffizienzklassen verboten.