Filter schließen
Filtern nach:

Leuchtenwirkungsgrad

Der Leuchtenwirkungsgrad beschreibt das Verhältnis des Lichtstroms, der eine Leuchte verlässt, zu dem Lichtstrom des vorhandenen Leuchtmittels in der Leuchte. Er gibt also Auskunft über die Effizienz mit der eine Leuchte den Lichtstrom in eine gewollte Richtung lenkt. Denn durch Gehäuse, Diffusoren oder Reflektoren wird die Abstrahlung gemindert und somit auch der Leuchtenwirkungsgrad schlechter.  Ein reines Leuchtmittel besitzt einen Leuchtenwirkungsgrad von 100 %.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */... mehr erfahren »
Fenster schließen
Leuchtenwirkungsgrad

Der Leuchtenwirkungsgrad beschreibt das Verhältnis des Lichtstroms, der eine Leuchte verlässt, zu dem Lichtstrom des vorhandenen Leuchtmittels in der Leuchte. Er gibt also Auskunft über die Effizienz mit der eine Leuchte den Lichtstrom in eine gewollte Richtung lenkt. Denn durch Gehäuse, Diffusoren oder Reflektoren wird die Abstrahlung gemindert und somit auch der Leuchtenwirkungsgrad schlechter.  Ein reines Leuchtmittel besitzt einen Leuchtenwirkungsgrad von 100 %.