Filter schließen
Filtern nach:

Leuchtstofflampe

Die Leuchtstofflampe ist eine Niederdruck- Gasentladungslampe, bei der zwischen den beiden Elektroden im Entladungsrohr ein elektrisches Wechselfeld nicht sichtbare UV- Strahlung erzeugt. Diese Strahlung wird durch einen fluoreszierenden Leuchtstoff an der Rohrinnenseite in sichtbares Licht hoher Qualität umgewandelt. Die Lampen benötigen eine Zündhilfe sowie eine Strombegrenzung in Form eines Vorschaltgerätes. Leuchtstofflampen können in ihrer Bauform variieren z.B. Stab, Röhre oder kompakt gewendelt, wie die Kompaktleuchtstofflampe.

Anwendung: wirtschaftliche flächige Grundbeleuchtung im Objektbereich

Vorteile: hohe bis sehr hohe Lichtausbeute (insb. T16 HE), gute - sehr gute Farbwiedergabe, lange Lebensdauer

Nachteile: Betriebsgerät erforderlich, Lichtstrom temperaturabhängig

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */... mehr erfahren »
Fenster schließen
Leuchtstofflampe

Die Leuchtstofflampe ist eine Niederdruck- Gasentladungslampe, bei der zwischen den beiden Elektroden im Entladungsrohr ein elektrisches Wechselfeld nicht sichtbare UV- Strahlung erzeugt. Diese Strahlung wird durch einen fluoreszierenden Leuchtstoff an der Rohrinnenseite in sichtbares Licht hoher Qualität umgewandelt. Die Lampen benötigen eine Zündhilfe sowie eine Strombegrenzung in Form eines Vorschaltgerätes. Leuchtstofflampen können in ihrer Bauform variieren z.B. Stab, Röhre oder kompakt gewendelt, wie die Kompaktleuchtstofflampe.

Anwendung: wirtschaftliche flächige Grundbeleuchtung im Objektbereich

Vorteile: hohe bis sehr hohe Lichtausbeute (insb. T16 HE), gute - sehr gute Farbwiedergabe, lange Lebensdauer

Nachteile: Betriebsgerät erforderlich, Lichtstrom temperaturabhängig