Filter schließen
Filtern nach:

Relux Software, Kunst & Tageslichtplanung, Sensorik

rl1

Mit der RELUX Lichtplanungs-Software können polygonale Raumformen sowie komplexe Raumelemente und entsprechende Möblierung objektgenau generiert werden. Um die Einhaltung internationaler Normen überprüfen zu können, haben Sie die Möglichkeit, neben der visuellen Darstellung auch die korrekten lichttechnischen Daten zu berechnen.Visualisierungen (3-D, Isoluxlinien- oder Falschfarbendarstellungen) bringen Sicherheit. Unliebsame Überraschungen nach der Fertigstellung und der Lichtinstallation werden vermieden. Mit der Isolux-Liniendarstellung der Beleuchtungsstärke in der Nutzebene überprüft der Lichtplaner die Einhaltung internationaler Normen.
Die Falschfarbendarstellung der Beleuchtungsstärkeverteilung in der Nutzebene veranschaulicht auch dem lichttechnischen Laien, in welchen Raumzonen viel bzw. wenig Licht ist.

Weiterhin können auch große Bereiche der Sensorik mitgeplant werden.

Mit der RELUX Lichtplanungs-Software können polygonale Raumformen sowie komplexe Raumelemente und entsprechende Möblierung objektgenau generiert werden. Um die Einhaltung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Relux Software, Kunst & Tageslichtplanung, Sensorik

rl1

Mit der RELUX Lichtplanungs-Software können polygonale Raumformen sowie komplexe Raumelemente und entsprechende Möblierung objektgenau generiert werden. Um die Einhaltung internationaler Normen überprüfen zu können, haben Sie die Möglichkeit, neben der visuellen Darstellung auch die korrekten lichttechnischen Daten zu berechnen.Visualisierungen (3-D, Isoluxlinien- oder Falschfarbendarstellungen) bringen Sicherheit. Unliebsame Überraschungen nach der Fertigstellung und der Lichtinstallation werden vermieden. Mit der Isolux-Liniendarstellung der Beleuchtungsstärke in der Nutzebene überprüft der Lichtplaner die Einhaltung internationaler Normen.
Die Falschfarbendarstellung der Beleuchtungsstärkeverteilung in der Nutzebene veranschaulicht auch dem lichttechnischen Laien, in welchen Raumzonen viel bzw. wenig Licht ist.

Weiterhin können auch große Bereiche der Sensorik mitgeplant werden.