Filter schließen
Filtern nach:

Transformator

Ohne Transformatoren ist die heutige Stromversorgung nicht mehr denkbar, da diese den Übergang von Hochspannungsleitungen zu Niederspannungsleitungen gewährleistet. Die Hochspannungsleitungen transportieren die elektrische Energie über Entfernungen. Die Niederspannungsleitungen ermöglichen eine sichere und praktischere Handhabung von Elektrogeräten.
Folgende Transformatoren, die die elektrische Wechselspannung erhöhen oder verringern, werden in der Beleuchtungstechnik eingesetzt.
Netztransformatoren
Die Umspannung der Netztransformatoren basiert auf dem Prinzip der Induktion, indem ein zeitlich veränderlicher magnetischer Fluss, der durch die Kupferwindungen fließt, Spannung herbeiführt. Diese wird je nach Anzahl der Windungen hoch oder herunter transformiert.
Nachteilig wirkt sich die große Bauform aus, da Netztransformatoren über einen großen Eisenkern verfügen. Ebenso störend ist ein technisch bedingtes Brummen, häufig auch durch eine Drosselung der Leistung mittels eines Phasen Anschnitt Dimmers verursacht. Netztransformatoren sollten so gewählt sein, dass mindestens eine 75%ige Auslastung erzielt wird.
Elektronischer Transformator
Elektronische Transformatoren sind in ihrem Einsatz praktikabler als herkömmliche Netztransformatoren, da diese in der Bauform kompakter und im Energieverbrauch sparsamer sind. Dies beruht auf eine höhere Arbeitsfrequenz, die das Transformieren effizienter umsetzen kann.
LED-Treiber
Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme sowie einer empfindlichen Reaktion auf Spannungsspitzen oder Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung werden LEDs mit Gleichstrom betrieben. Dafür wird ein LED-Treiber benötigt, der Wechselspannung in Gleichspannung gleichrichtet und über einen Vorwiderstand den Gleichstromwert bestimmt.
Bei einer Montage in Hohlraumdecken oder in Leichtbauwänden ist die Wärmentwicklung der Transformatoren im eingeschalteten Zustand zu berücksichtigen.

Ohne Transformatoren ist die heutige Stromversorgung nicht mehr denkbar, da diese den Übergang von Hochspannungsleitungen zu Niederspannungsleitungen gewährleistet. Die Hochspannungsleitungen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Transformator

Ohne Transformatoren ist die heutige Stromversorgung nicht mehr denkbar, da diese den Übergang von Hochspannungsleitungen zu Niederspannungsleitungen gewährleistet. Die Hochspannungsleitungen transportieren die elektrische Energie über Entfernungen. Die Niederspannungsleitungen ermöglichen eine sichere und praktischere Handhabung von Elektrogeräten.
Folgende Transformatoren, die die elektrische Wechselspannung erhöhen oder verringern, werden in der Beleuchtungstechnik eingesetzt.
Netztransformatoren
Die Umspannung der Netztransformatoren basiert auf dem Prinzip der Induktion, indem ein zeitlich veränderlicher magnetischer Fluss, der durch die Kupferwindungen fließt, Spannung herbeiführt. Diese wird je nach Anzahl der Windungen hoch oder herunter transformiert.
Nachteilig wirkt sich die große Bauform aus, da Netztransformatoren über einen großen Eisenkern verfügen. Ebenso störend ist ein technisch bedingtes Brummen, häufig auch durch eine Drosselung der Leistung mittels eines Phasen Anschnitt Dimmers verursacht. Netztransformatoren sollten so gewählt sein, dass mindestens eine 75%ige Auslastung erzielt wird.
Elektronischer Transformator
Elektronische Transformatoren sind in ihrem Einsatz praktikabler als herkömmliche Netztransformatoren, da diese in der Bauform kompakter und im Energieverbrauch sparsamer sind. Dies beruht auf eine höhere Arbeitsfrequenz, die das Transformieren effizienter umsetzen kann.
LED-Treiber
Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme sowie einer empfindlichen Reaktion auf Spannungsspitzen oder Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung werden LEDs mit Gleichstrom betrieben. Dafür wird ein LED-Treiber benötigt, der Wechselspannung in Gleichspannung gleichrichtet und über einen Vorwiderstand den Gleichstromwert bestimmt.
Bei einer Montage in Hohlraumdecken oder in Leichtbauwänden ist die Wärmentwicklung der Transformatoren im eingeschalteten Zustand zu berücksichtigen.